AAET 2017 - Automatisiertes und vernetztes Fahren

Umfang und Funktionen der zunehmend automatisierten Assistenz von Fahrzeugen wachsen. Die Verbesserung von Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz moderner Straßenfahrzeuge treibt daher die Innovationen für Assistenzsysteme und Automatisierung zum höher automatisierten Fahren voran. Fortgeschrittene Assistenz ermöglicht neue innerstädtische Mobilitätslösungen basierend auf intelligenten Fahrzeugen und kooperativen Verkehrslösungen. Weitere globale Herausforderungen ergeben sich durch CO2-, Emissions- und Verbrauchsreduzierung.

Die stärkere Elektrifizierung der Verkehrsmittel eröffnet weitere Ansätze und Beiträge zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit auch in Innenstädten. Mit zunehmender Automatisierung und Vernetzung rücken die Sicherheit von Daten, Systemen und Vernetzung, die richtige Reaktion des Fahrzeugs sowie rechtliche Rahmenbedingungen und Versicherungsaspekte stärker in den Fokus.

Die notwendige Sensorik zur Erfassung des eigenen Fahrzustands, der Verkehrsumgebung und der Leistungsfähigkeit des Fahrers, die intelligente Fusion und Auswertung der Informationen sowie deren Verknüpfung mit externen Informationen bilden die Grundlage immer leistungsfähigerer Assistenzsysteme.

Durch mobile Kommunikation und Kooperation der Verkehrsmittel entstehen neue Qualitäten auch für Verkehrsführung und Dienstleistungen. Damit rückt die Systemfähigkeit von Fahrzeugen und Infrastruktur immer mehr in den Fokus. Alle Eigenschaften werden durch eine effiziente Entwicklung optimiert, deren Methoden und Werkzeuge entscheidend sind, um immer komplexere Szenarien zu beherrschen und den rechtlichen und normativen Rahmenbedingungen zu entsprechen.

Ergänzend zu den technischen Aspekten ist die Einbindung desFahrers in die Prozesse der Verkehrs- und Fahrzeugführung zu diskutieren. Diese ist eine Grundvoraussetzung für die Erzielung der gewünschten Unterstützung, für Übergabeprozesse und Wirkungen. Um die erforderliche Akzeptanz zu erreichen, sind die ergonomische Bedienung sowie eine funktionierende Interaktionessentiell.

Das Symposium zeigt den aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik von Automatisierungs- und Assistenzsystemen. Anhand aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, insbesondere aus dem Straßenverkehr, wird dieser Themenkomplex in der notwendigen Tiefe behandelt. 

Zur Einreichung von Beiträgen sind Fach- und Führungskräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft zu folgenden Themen aufgefordert: 

  • Digitalisierung der Mobilität und vernetzte Verkehrssysteme
  • Kooperative automatisierte Fahrzeugsysteme
  • Situationserfassung, -modellierung und -verstehen
  • Mensch/Technik-Integration im Kontext automatisierter und vernetzter Fahrzeugsysteme
  • Entwicklung und Absicherung automatisierter und vernetzer Fahrzeugsysteme